BaWü-Ligist SG Schorndorf II verscheuchte Abstiegsgespenst

Mannschaften II-VI

von Michi Bothner

 

Badminton – Mit drei Zählern aus den Partien gegen die TSG Söflingen (4:4) und den TV Zizenhausen (5:3) entledigte sich SG Schorndorf II voraussichtlich allen Abstiegssorgen. In der Verbandsliga verspielte SG III die letzte Chance auf die Meisterschaft. SG IV hingegen gelang ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Bezirksligist SG V verlor durch zwei Unentschieden ebenfalls den Kontakt zum Klassenprimus. Die sechste Vertretung gewann das Spitzenspiel in der Kreisliga Rems-Murr und steht zwei Spiele vor Saisonende kurz vor der Meisterschaft.

 

Baden-Württemberg-Liga:

Mit Remis und Sieg in die obere Tabellenhälfte: Durch das 4:4-Unentschieden gegen Schlusslicht TSG Söflingen und den 5:3-Erfolg über den TV Zizenhausen blieb die zweite Schorndorfer Garde im vierten Spiel infolge ungeschlagen und steht verdient mit 11:9 Punkten auf Ranf Vier der Tabelle.

 

Beinahe hätte es gegen die stark abstiegsbedrohte TSG allerdings ein böses Erwachen gegeben. Nach den Auftaktdoppeln führten die Gäste aus dem Ulmer Stadtteil bereits mit 3:0 und befanden sich auf einem guten Weg, beide Zähler aus der Daimlerstadt zu entwenden. Die SGler_innen bewiesen großartige Moral, kompensierten die ungewohnte Schwäche in den Doppeln mit bärenstarken Vorstellungen in den Einzeln und holten sich hochverdient noch das Unentschieden. „Da haben wir gerade noch rechtzeitig den Schalter umgelegt bekommen.“, zeigte sich Kapitän Thomas Schmudde erleichtert, „Ein Kompliment an mein Team für dieses großartige Comeback.“

 

Im Abendspiel gegen den bis dato punktgleichen TV Zizenhausen wiederholte sich der Spielverlauf beinahe – dieses Mal allerdings genau umgekehrt. Die zweite SG-Equipe stellte mit 3:0 die Weichen frühzeitig klar auf Sieg und rettete sich zum Ende hin mit 5:3 über die Ziellinie. Andreas Müller (21:17, 21:19 gg. Alexej Lyssyi) und Daniela Frahm/Lars Wegmann (21:15, 19:21, 21:18 gg. Petra Walther/Johannes Schweers) verkürzten auf 2:3 und brachten die Spannung zurück in den Vergleich. Andreas Bühler setzte im ersten Männereinzel Yannik Haag schachmatt und holte den dritten Zizenhausener Zähler. Robin Kappler und Julia Töws avancierten mit ihrem jeweils zweiten Triumph zu den Sieggarant_innen für SG II. Während Töws gegen Maike Haupt einen Satzrückstand drehte (19:21, 21:16, 21:12) setzte sich Kappler ungefährdet mit 21:17, 21:11 gegen Wegmann durch und tütete den siegbringenden fünften Zähler ein.

 

Am nächsten Spieltag steht die Serie von vier ungeschlagenen Spielen infolge gehörig auf dem Prüfstein. Mit den Partien bei Spitzenreiter BC Offenburg und dem Tabellenzweiten BV Rastatt steht die SG II vor zwei harten Aufgaben.

 

SG Schorndorf II  – TSG Söflingen 4:4

1.MD: Schmudde/Lyssyi-Kurz/Marcus 11:21, 17:21; FD: Walther/Töws-Vonmetz/Ruß 16:21, 21:15, 17:21; 2.MD: Kappler/Schweers-Vetter/Plebst 18:21, 14:21; 1.MD: Haag-Marcus 21:7, 21:16; FE: Töws-Ruß 21:13, 21:14; MX: Walther/Schweers-Vonmetz/Plebst 16:21, 14:21; 2.ME: Lyssyi-Kurz 21:19, 21:8; 3.ME: Kappler-Vetter 21:13, 21:15

 

SG Schorndorf II  – TV Zizenhausen 5:3 

1.MD: Schmudde/Kappler-A. Bühler/Müller 21:12, 9:21, 21:17; FD: Walther/Töws-Haupt/Frahm 12:21, 21:4, 21:0; 2.MD: Lyssyi/Schweers-Wernet/M. Bühler 21:4, 21:16; 1.MD: Haag-A. Bühler 17:21, 14:21; FE: Töws-Haupt 19:21, 21:16, 21:12; MX: Walther/Schweers-Frahm/Wegmann 15:21, 21:19, 18:21; 2.ME: Lyssyi-Müller 17:21, 19:21; 3.ME: Kappler-Wegmann 21:17, 21:11

 

 

 

Verbandsliga Nordwürttemberg:

Thema Aufstieg hat sich erledigt: Die dritte SG-Vertretung unterlag am Wochenende im Spitzenspiel beim TS Esslingen mit 3:5 und musste den Kontakt zu den ersten beiden Rängen abbrechen lassen. Bereits nach den Auftaktdoppeln lagen die Schorndorfer_innen mit 1:2 zurück und schafften die Wende nicht mehr. Michelle Espert und Reiner Strohmaier überzeugten in ihren Einzelbegegnungen, zu mehr sollte es allerdings nicht reichen. Spitzenspieler Mirko Kopf musste sich Matthias Mühleisen geschlagen geben und Martin Ziebell verpasste das mögliche Remis mit einer Pleite gegen Michael Clauß. „Da war heute zwar mehr drin für uns, aber der TS hat das gut gemacht und den Heimvorteil gnadenlos ausgenutzt.“, gab Kapitänin Espert zu Protokoll, „Die Meisterschaft dürfen wir jetzt abhaken, aber wir wollen uns weiter stark präsentieren, in den restlichen Partien ungeschlagen bleiben und mindestens Rang Drei sichern.“

 

Den Worten ließ die Mannschaft dann mit einem 7:1-Kantersieg bei Schlusslicht BV Esslingen II eindrucksvoll Taten folgen. Der stark abstiegsbedrohte BV II wusste den Daimlerstädter_innen wenig entgegen zu setzen. Einzig das Mixed Sabine Gross/Ralf Zieminski bewegte sich auf Augenhöhe und verdiente sich durch den hauchdünnen 19:21-, 21:17-, 24:22-Erfolg gegen Anna-Lena Wolff/Steffen Neumann den Ehrenpunkt redlich.  

 

TS Esslingen – SG Schorndorf III 5:3

1.MD: Mühleisen/Maier-Kopf/Küffner 22:24, 20:22; FD: Wieland/Saßenscheidt-Espert/A. Wolff 21:16, 24:22; 2.MD: Clauß/Hopp-Ziebell/Strohmaier 22:20, 21:15; 1.ME: Mühleisen-Kopf 21:16, 22:20; FE: Wieland-Espert 18:21, 19:21; MX: Saßenscheidt/Maier-A. Wolff/Neumann 21:16, 21:18, 2.ME: Clauß-Ziebell 21:18, 13:21, 21:18; 3.ME: Hopp-Strohmaier 21:19, 11:21, 11:21

 

BV Esslingen II – SG Schorndorf III 1:7

1.MD: Gabriel/Zieminski-Kopf/Neumann 16:21, 18:21; FD: Gross/Gumenick-Espert/A. Wolff 21:18, 16:21, 12:21; 2.MD: Paal/Neugebauer-Ziebell/Strohmaier 14:21, 12:21; 1.ME: Gabriel-Kopf 14:21, 18:21; FE: Gumenick-Espert 14:21, 15:21; MX: Gross/Zieminski-A. Wolff/Neumann 19:21, 21:17, 24:22, 2.ME: Neugebauer-Ziebell 9:21, 10:21; 3.ME: Paal-Strohmaier 14:21, 18:21

 

Befreiungsschlag im Abstiegskampf: SG IV heimste beim 7:1-Triumph beim BV Esslingen II zwei ganz wichtige Punkte ein und katapultierte sich mit diesem Erfolg auf Rang Fünf der Tabelle. Das deutliche Ergebnis ging aus einem ganz schön harten Stück Arbeit hervor. Vier der sieben Partien entschieden die SG-ler_innen erst im Entscheidungssatz für sich. „Wir haben uns teilweise wirklich schwer getan, zum Ende hin allerdings den Pflichtsieg souverän eingefahren.“, zeigte sich Sina Reile sichtlich zufrieden, „Ein Sonderlob gebührt unseren Jüngsten, Daniel Kah und Florian Winniger, die sich vom Satzausgleich nicht haben aus der Ruhe bringen lassen.“

 

Das Abendspiel beim Tabellenzweiten TS Esslingen verlief dahingegen weitaus ernüchternder. Mit 0:8 kamen die Daimlerstädter_innen ganz schön böse unter die Räder. Einem Ehrenpunkt am Nächsten kam Birgit Hutt gleich zweimal. Im Frauendoppel musste sie sich gemeinsam mit Christa Zimmermann denkbar knapp mit 19:21 im dritten Durchgang Eva-Maria Wieland/Julia Saßenscheidt geschlagen geben. Ähnlich eng wurde es mit F. Winniger im Gemischten Doppel. Saßenscheidt/Ulli Maier behielten mit 21:15, 17:21, 21:18 gerade noch so die Oberhand. Mit 6:14 Zählern steht SG IV nun zwar auf Tabellenplatz Fünf, befindet sich mit gerade einmal einem Zähler Vorsprung auf die BG Bietigheim/Kleiningersheim und Aufsteiger TSV Löchgau allerdings weiterhin mitten im Rennen um den Ligaverbleib.

 

BV Esslingen II – SG Schorndorf IV 1:7

1.MD: F. Fichter/Neugebauer-M. Wolff/Bauer 21:17, 11:21, 12:21; FD: Gross/Gumenick-Reile/Hutt 23:25, 16:21; 2.MD: Gabriel/Zieminski-Kah/F. Winniger 14:21, 16:21; 1.ME: F. Fichter-Herb 21:5, 21:18; FE: Gumenick-Hutt 21:16, 8:21, 16:21; MX: Gross/Zieminski-Reile/M. Wolff 14:21, 19:21, 2.ME: Gabriel-Kah  16:21, 21:16, 10:21; 3.ME: Neugebauer-F. Winniger 16:21, 21:18, 20:22

 

TS Esslingen – SG Schorndorf IV 8:0

1.MD: Mühleisen/Maier-M. Wolff/Bauer 21:19, 21:18; FD: Wieland/Saßenscheidt-Zimmermann/Hutt 21:14, 14:21, 21:19; 2.MD: Clauß/Hopp-Kah/F. Winniger 23:21, 21:18; 1.ME: Mühleisen-Herb 21:7, 21:11; FE: Wieland-Zimmermann 21:13, 21:14; MX: Saßenscheidt/Maier-Hutt/F. Winniger 21:15, 17:21, 21:18, 2.ME: Clauß-Kah  21:16, 21:16; 3.ME: Hopp-Bauer 21:19, 21:14

 

Bezirksliga Rems-Murr:

Platz an der Sonne aus den Augen verloren: Die fünfte Schorndorfer Equipe musste am vergangenen Wochenende durch die doppelte Punkteteilung beim TSV Löchgau II und dem TV Markgröningen den Anschluss an Klassenprimus BV Mühlacker abreißen lassen. „Das waren zwei ganz enge Angelegenheiten auf Messers Schneide.“, blickte Kapitän Georg Stefancic mit gemischten Gefühlen auf die Partien, „Einerseits waren zwei Siege möglich, andererseits hätten wir beinahe auch nur mit einem Punkt die Heimreise angetreten.“ In Löchgau kassierten die Daimlerstädter_innen drei hauchdünne Dreisatzniederlagen und sicherten sich erst durch den ebenso knappen 21:17-, 17:21-, 22:20-Erfolg von Gabriele Wolff/Martin Friedel über Julia Michel/Marcel Boch das Remis. Ähnlich verlief der Vergleich mit dem TV. Nach vier souveränen Siegen sollte der erlösende fünfte Punkt nicht gelingen. Wiederum gingen drei Begegnungen erst denkbar knapp im Entscheidungssatz verloren. In den verbleibenden vier Partien will SG V den zweiten Rang vollends verteidigen und somit die Vizemeisterschaft eintüten.

 

TSV Löchgau II – SG Schorndorf V 4:4 

1.MD: Singer/T. Michel-Bialasik/Stefancic 22:20, 19:21, 21:19; FD: Maier/J. Michel-Himmler/G. Wolff 17:21, 22:20, 21:18; 2.MD: Kessidis/Boch-Friedel/Jarczyk 20:22, 8:21; 1.ME: Singer-Bialasik 21:23, 21:18, 21:19; FE: Maier-Himmler 12:21, 15:21; MX: J. Michel/Boch-G. Wolff/Friedel 17:21, 21:17, 20:22; 2.ME: Kessidis-Stefancic 19:21, 8:21; 3.ME: T. Michel-Jarczyk 21:12, 21:16

 

TV Markgröningen – SG Schorndorf V 4:4 

1.MD: Feil/Gerock-Bialasik/Stefancic 14:21, 19:21; FD: B./H. Petzold-Himmler/G. Wolff 21:12, 18:21, 21:18; 2.MD: Ruff/Seefried-Friedel/Jarczyk 21:12, 14:21, 21:18; 1.ME: Feil-Bialasik 17:21, 21:23; FE: B. Petzold-Himmler 9:21, 8:21; MX: H. Petzold/Seefried-G. Wolff/Friedel 21:7, 22:20; 2.ME: Ruff-Stefancic 6:21, 19:21; 3.ME: Gerock-Jarczyk 19:21, 21:18, 21:19

 

Kreisliga Rems-Murr:

Nächster Stopp Meisterschaft: Mit zwei hochverdienten 6:2-Siegen über die beiden Fellbacher Vertretungen eroberte SG VI die Tabellenspitze zurück und steht bei zwei ausstehenden Partien vor dem Titelgewinn in der Kreisliga Rems-Murr. Im nachmittäglichen, vorausichtlich vorentscheidenden, Spitzenspiel gaben die Daimlerstädter_innen dem bis dato punktgleichen Tabellenführer SV Fellbach IV das Nachsehen. Marius Meske und David Brüning legten mit insgesamt drei Zählern den Grundstein zum Erfolg. Am Abend gab es auch für den SV Fellbach V wenig zu holen. Christine Winniger, Philipp Süsser, Simon Gostynski und Meske waren je zweimal erfolgreich. In den abschließenden Vergleichen beim TSV Schlechtbach II und Schlusslicht SV Plüderhausen II reichen der SG VI bereits drei Punkte, um die Meisterschaft

SG Sportvereinszentrum

FACEBOOK

Besuchen Sie uns unter:

Facebook SG Badminton

Sie möchten unsere Abteilung unterstützen?

Dann geht's HIER lang!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

UNSER WERTELEITBILD

     WerteLeitbild der SG Schorndorf Badminton
WerteLeitbild der SG Schorndorf Badminton