Eine Meisterschaft, eine Vizemeisterschaft und ein dritter Rang für Schorndorfer Badmintonmannschaften

von Michi Bothner.

 

Badminton – SG Schorndorf II kehrte mit leeren Händen von der Auswärtsreise nach Baden zurück und steht trotzdem mit eineinhalb Beinen im Ziel namens Klassenerhalt. In der Verbandsliga Nordwürttemberg blieb die dritte Equipe zwar sieglos, sicherte sich nichtsdestotrotz den dritten Rang. Die im Abstiegkampf steckende SG IV feierte einen wichtigen Erfolg und verbesserte vor dem letzten Spieltag die vielversprechende Ausgangsposition. Die fünfte Garde verspielte die letzte kleine Meisterschaftschance in der Bezirksliga und machte gleichzeitig die Vizemeisterschaft perfekt. Bei SG Schorndorf VI flogen nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga hingegen die Korken. 

 

Baden-Württemberg-Liga:

Bei den Mannschaften an der Tabellenspitze war die Luft zu dünn: Baden-Württemberg-Ligist SG Schorndorf II erwischte bei den Topmannschaften der Liga, BC Offenburg (1:7) und BV Rastatt (2:6), einen gebrauchten Tag und blieb zum ersten Mal seit vier Spielen ohne Punktgewinn.

 

Beim, in dieser Saison erst aufgestiegenen, BC gab es für die Daimlerstädter_innen absolut nichts zu holen. Angeführt von den amtierenden Südostdeutschen U19-Doppelmeistern Jonas und Lukas Burger und der dreimaligen irischen Doppelmeisterin (2011-2013) und Nationalspielerin Jennie King dominierte der Tabellenführer aus Südbaden den Vergleich und hält mit dem klaren 7:1-Triumph Kurs auf den geplanten Durchmarsch in die Regionalliga. Neu-SG-ler Robin Kappler heimste im dritten Männereinzel gegen Christian Verchow den Ehrenpunkt ein und verhinderte dadurch das drohende Debakel.

 

Etwas verbessert präsentierte sich SG II bei der 2:6-Niederlage in Rastatt, blieb allerdings ohne reelle Chancen, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Bereits nach den Auftaktdoppeln rannte Schorndorf einem 1:2-Rückstand hinterher. Alexej Lyssyi/Johannes Schweers nährten mit ihrem Sieg über Jörg/Sven Arlt die zwischenzeitliche Hoffnung auf einen Punktgewinn. Rastatt erhöhte mit überzeugenden Leistungen in den drei Männereinzeln allerdings uneinholbar auf 5:1 und tütete damit den wichtigen Zweier im Kampf um die Tabellenspitze ein. Im Mixed folgte der sechste Zähler. Das Fraueneinzel ging kampflos an die SG und stellte den 2:6-Endstand her.

 

„Da war heute wenig zu holen.“, zollte Kapitän Thomas Schmudde den Gegnern Respekt, „Sowohl Offenburg als auch Rastatt haben verdient gewonnen. Wir haben unsere Hausaufgaben bisher gemacht, hier die mögliche Kür verpasst und peilen nun einen versöhnlichen Saisonabschluss an.“

 

Mit 11:13 Punkten rutschte SG Schorndorf II auf Platz Fünf ab, hat mit drei Zählern Vorsprung allerdings ein beruhigendes Polster auf den ersten nominellen Abstiegsplatz und den angestrebten Ligaverbleib beinahe sicher. Am letzten Spieltag genügen zwei Zähler gegen die Verfolger_innen Bspfr. Neusatz II und SG Dossenheim/Neckargemünd II zum sicheren Klassenerhalt.    

 

BC Offenburg  – SG Schorndorf II 7:1 

1.MD: L./J.Burger-Haag/Kappler 21:17, 19:21, 21:9; FD: King/Walter-Walther/Espert 21:15, 21:13; 2.MD: J.Discher/Verchow-Schmudde/Lyssyi 21:14, 21:17; 1.MD: L.Burger-Haag 21:12, 21:15; FE: King-Espert 21:15, 21:4; MX: Walter/J.Burger-Walther/Schweers 21:7, 21:13; 2.ME: J.Discher-Lyssyi 21:17, 21:15; 3.ME: Verchow-Kappler 18:21, 17:21

 

BV Rastatt  – SG Schorndorf II 6:2  

1.MD: Nuß/Bayer-Schmudde/Kappler 21:19, 21:17; FD: Kieffer/Strauß-Walther/Espert 21:17, 21:18; 2.MD: J./S.Arlt-Schweers/Lyssyi 17:21, 14:21; 1.MD: Nuß-Haag 21:13, 21:12; FE: Strauß-Espert 0:21, 0:21; MX: Kieffer/Löhle-Walther/Schweers 21:11, 21:18; 2.ME: Bayer-Lyssyi 21:15, 21:18; 3.ME: Löhle-Kappler 21:7, 17:21, 21:19

 

Verbandsliga Nordwürttemberg:

Mit einem Zähler zum sicheren dritten Platz: Nicht sonderlich glücklich und erfolgreich verlief der vorletzte Spieltag für die dritte Equipe. Zwar verbuchten die Daimlerstädter_innen beim 4:4 gegen Verfolgerin SG Feuerbach/Korntal II und der 1:7-Pleite gegen Tabellenführer SV Fellbach nur einen Pluspunkt, stehen allerdings nach der Schützenhilfe der eigenen vierten Mannschaft als Dritter der Abschlusstabelle fest.

 

Das schiedlich-friedliche 4:4-Remis ist das Ergebnis eines durchaus spannendenen Schlagabtausches. Schorndorf hatte Vorteile in den Doppelpartien, führte bereits mit 2:1 und gestaltete auch das Mixed siegreich. Die Gäste konterten in den Einzelvergleichen. Einzig Mirko Kopf blieb es mit dem Sieg über Tommy Santoso vergönnt, einen Triumph in dieser Disziplin einzufahren. Dem entscheidenden fünften Punkt am Nächsten kam Stefanie Schreiber. Sie musste sich jedoch Julia Köpple knapp in drei Sätzen geschlagen geben.

 

Im Spitzenspiel gegen Fellbach wog der Ausfall der eingeplanten Martin Ziebell und Markus Vogt schwerer. SG III zog sich trotz des deutlichen 1:7 mit vier Dreisatzspielen achtbar aus der Affäre. Dreimal hatten dabei die Gäste das bessere Ende für sich. Den Ehrenpunkt tütete Kopf im Spitzeneinzel gegen Jan Boyde ein. Er bewies zum Ende hin die besseren Nerven und siegte 22:20 im dritten Durchgang. Ersatzkapitänin Sina Reile rekapitulierte: „Wir sind mit dem einen Punkt zufrieden. Der dritte Platz ist jetzt sicher und so geht es am letzten Spieltag noch darum, unserer vierten Garde Schützenhilfe im Abstiegskampf zu leisten.“

 

SG Schorndorf III – SG Feuerbach/Korntal II 4:4

1.MD: Kopf/Küffner-Santoso/Rabak 15:21, 20:22; FD: Reile/Schreiber-Grimm/Köpple 21:15, 25:27, 21:18; 2.MD: Bialasik/Herb-Quack/Georg 18:21, 21:16, 21:13; 1.ME: Kopf-Santoso 22:20, 21:16; FE: Schreiber-Köpple 18:21, 21:12, 17:21; MX: Reile/Küffner-Grimm/Georg 21:10, 21:16, 2.ME: Bialasik-Rabak 9:21, 6:21; 3.ME: Herb-Quack 15:21, 17:21

 

SG Schorndorf III – SV Fellbach 1:7

1.MD: Kopf/Küffner-Boyde/Daubenschmid 12:21, 21:16, 16:21; FD: Reile/Schreiber-Erb/Wangler 15:21, 17:21; 2.MD: Bialasik/Herb-Fritsche/Ballhause 18:21, 21:19, 9:21; 1.ME: Kopf-Boyde 21:14, 16:21, 22:20; FE: Schreiber-Wangler 10:21, 12:21; MX: Reile/Küffner-Erb/Ballhause 15:21, 16:21, 2.ME: Bialasik-Daubenschmid 18:21, 12:21; 3.ME: Herb-Fritsche 21:23, 22:20, 19:21

 

Polster auf Abstiegszone vergrößert: Auf die verkraftbare 2:6-Pleite im Remstalderby gegen den aufstiegsambitionierten SV Fellbach heimste die vierte Schorndorfer Garde durch den 5:3-Triumph über SG Feuerbach/Korntal II zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib ein.

 

Am Nachmittag gab sich der Klassenprimus in der Daimlerstadt keine große Blöße und entledigte sich der Pflichtaufgabe mit 6:2. Die Jungspunde Daniel Kah/Florian Winniger im zweiten Männerdoppel und Maurus Bauer im dritten Männereinzel betrieben Ergebniskosmetik.

 

In der wichtigen Abendpartie liefen die SG-ler_innen dann zu Hochform auf und bewiesen nach der 2:1-Führung der Gäste nach den Auftaktdoppeln große Moral. Den Grundstein zum Erfolg legten dabei die überragend agierenden Annette Grohmann und Sabina Himmler, die alle drei Begegnungen mit Frauenbeteiligung nach Hause brachten. Altmeister Reiner Strohmaier sackte gegen Santoso den vierten Zähler ein. Den umjubelten Siegpunkt holte Bauer, der wiederholt sein drittes Männereinzel in drei Sätzen, dieses Mal gegen Daniel Quack, gewann. Strohmaier kommentierte zufrieden und zuversichtlich: „Mit diesem schönen Erfolg haben wir den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf zwei Zähler erhöht und uns für die Endspiele im Kampf um den Ligaverbleib bei unserer direkten Konkurrenz, die BG Bietigheim/Kleiningersheim und den TSV Löchgau, eine gute Ausgangsposition verschafft.“

 

SG Schorndorf IV – SV Fellbach 2:6

1.MD: Strohmaier/Bauer-Boyde/Daubenschmid 21:11, 15:21, 14:21; FD: Grohmann/Himmler-Erb/Wangler 7:21, 15:21; 2.MD: Kah/F.Winniger-Fritsche/Ballhause 22:20, 21:8; 1.ME: Strohmaier-Boyde 21:23, 7:21; FE: Himmler-Wangler 11:21, 16:21; MX: Grohmann/F.Winniger-Erb/Ballhause 15:21, 21:18, 18:21, 2.ME: Kah-Daubenschmid 13:21, 15:21; 3.ME: Bauer-Fritsche 21:18, 17:21, 21:13

 

SG Schorndorf IV – SG Feuerbach/Korntal II 5:3 

1.MD: Strohmaier/Bauer-Santoso/Rabak 16:21, 15:21; FD: Grohmann/Himmler-Grimm/Köpple 21:5, 21:8; 2.MD: Kah/F.Winniger-Quack/Georg 14:21, 18:21; 1.ME: Strohmaier-Santoso 21:16, 21:18; FE: Himmler-Köpple 17:21, 21:6, 21:8; MX: Grohmann/F.Winniger-Grimm/Georg 21:10, 21:13, 2.ME: Kah-Rabak 18:21, 19:21; 3.ME: Bauer-Quack 21:16, 16:21, 21:18

 

Bezirksliga Rems-Murr:

Eine Niederlage, ein Sieg und eine Vizemeisterschaft: Die fünfte Schorndorfer Vertretung verspielte mit der überraschenden 3:5-Heimniederlage gegen Aufsteiger FSV Waiblingen die letzte kleine Chance auf die Meisterschaft vollends. Für das Schlusslicht vermögen diese unerwarteten zwei Zähler im Kampf gegen den direkten Wiederabstieg hingegen Gold wert sein.

 

Im Abendspiel rehabilitierten sich die Daimlerstädter_innen durch einen knappen 5:3-Erfolg gegen Verfolger SV Fellbach III. Kapitän Andreas Welter avancierte zum Zünglein an der Waage. Er hatte im umkämpften und hochspannenden dritten Männereinzel gegen Roland Hinderer die Nase denkbar knapp vorne (20:22, 21:19, 22:20) und sicherte den gewinnbringenden fünften Punkt. Damit distanzierte SG V die neue drittplatzierte DJK Ludwigsburg auf uneinholbare fünf Zähler und goss die Vizemeisterschaft bei sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter BV Mühlacker bereits vor dem letzten Spieltag in Zement.

 

Matchwinner Welter warf den Blick nach vorne: „Wir fahren jetzt vollkommen unbedarft zum Spitzenspiel nach Mühlacker – natürlich nicht nur zum Gratulieren, sondern wir streben an, dem BV die einzige Saisonniederlage einzuschenken.“

 

SG Schorndorf V – FSV Waiblingen 3:5 

1.MD: Jarczyk/Stefancic-M.Sielaff/Roth 14:21, 19:21; FD: H. Fischer/Zimmermann-Bertz/Caudet Ballesta 21:18, 21:6; 2.MD: Süsser/Kolb-Lukert/Miczek 9:21, 14:21; 1.ME: Stefancic-M.Sielaff 21:16, 19:21, 21:17; FE: Zimmermann-S.Sielaff 21:2, 21:5; MX: H.Fischer/Süsser-Bertz/Lukert 21:13, 9:21, 14:21; 2.ME: Jarczyk-Roth 24:22, 19:21, 18:21; 3.ME: Kolb-Lörsch 16:21, 11:21

 

SG Schorndorf V – SV Fellbach III 5:3  

1.MD: Jarczyk/Stefancic-Tasol/Schmid 21:16, 21:14; FD: H. Fischer/Zimmermann-C.Fritsch/Reicherter-Kappler 18:21, 23:21, 18:21; 2.MD: Dawhra/Kolb-Heß/Hinderer 16:21, 14:21; 1.ME: Stefancic-Schmid 21:16, 21:14; FE: H.Fischer-Fritsch 21:0, 21:0; MX: Zimmermann/Welter-Reicherter-Kappler/Tasol 18:21, 10:21; 2.ME: Jarczyk-Heß 21:16, 21:13; 3.ME: Welter-Hinderer 20:22, 21:19, 22:20

 

Kreisliga Rems-Murr:

SG VI tüte die Meisterschaft ein und ließ gehörig die Knorken knallen: Mit zwei deutlichen und hochverdienten Auswärtssiegen beim TSV Schlechtbach II (8:0) und Schlusslicht SV Plüderhausen II (6:2) marschierte die sechste Schorndorfer Vertretung zur vorzeitigen Meisterschaft in der Kreisliga Rems-Murr und wird in der kommenden Saison der eigenen fünften Garde in der Bezirksliga Rems-Murr Gesellschaft leisten.

 

„Unser Ziel vor der Saison, unter die ersten Drei zu kommen, haben wir locker erfüllt.“, gab der zweifach siegreiche Kapitän Jörg Hölzl schmunzelnd zu Protokoll, „Ein großes Lob an meine Mannschaft. Die Mischung aus jung und hungrig und routiniert hat sich bezahlt gemacht.“ SG VI blieb in zehn Partien mit acht Triumphen und zwei Remis unbesiegt und verdiente sich damit den Platz an der Sonne redlich.  

 

 

 

SG Sportvereinszentrum

FACEBOOK

Besuchen Sie uns unter:

Facebook SG Badminton

Sie möchten unsere Abteilung unterstützen?

Dann geht's HIER lang!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

UNSER WERTELEITBILD

     WerteLeitbild der SG Schorndorf Badminton
WerteLeitbild der SG Schorndorf Badminton